DOPPELTE ERSPARNIS DURCH EINMALIGES HEIZEN

Altpapier und Pfandflaschen lassen sich heutzutage problemlos recyceln. Dabei spart man eine Menge Geld. Mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ist dies auch bei der erwärmten Raumluft Ihrer Wohnung möglich. Dabei wird die verbrauchte Luft nach draußen geleitet, während die darin enthaltene Wärme ein weiteres Mal genutzt werden kann.

Grafik: Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Ein leistungsstarker Wärmetauscher holt bis zu 95 % der verbrauchten Raumluft zurück und senkt dadurch erheblich die Heizkosten. Sowohl für Neubauten als auch zur Modernisierung von Altbauten haben die Markenpartner des badberg-Teams verschiedene Systeme im Sortiment.

Bei dezentralen Lüftungsgeräten, die in einzelnen Räumen verwendet werden, kann rund 75 Prozent der Abluft-Wärme wiedergewonnen werden, welche die frische Luft erneut erwärmt. Über den Wärmetauscher wird die Wärme auf alle Räume über die einströmende Zuluft übertragen. Bei einer weiteren Variante wird mithilfe einer Wärmepumpe die Energie zur Brauchwassererhitzung verwendet. Auch dies hilft Kosten einzusparen.

Die Dämmung des Hauses spielt in Sachen Wärmerückgewinnung eine sehr wichtige Rolle – denn umso wirkungsvoller sie ist, desto mehr Energie kann dadurch eingespart werden. Natürlich funktioniert jedes Lüftungssystem mit Strom. Dennoch lassen sich deutlich mehr Energiekosten mit einer fachgerecht geplanten und gewarteten Anlage einsparen, als für den zusätzlichen Stromverbrauch ausgegeben werden muss. Es besteht auch die Möglichkeit, den Einbau einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung über eine Förderung von der KfW-Bank zu finanzieren. Fragen Sie doch einfach ihr badberg-Team.