FRISCHE LUFT FÜR MENSCH UND RAUM

Es gibt nichts Schöneres, als abends nach Hause zu kommen und nach dem oftmals stressigen Arbeitstag erst einmal richtig durchzuatmen. Frische Luft einzuatmen ist einfach herrlich. Wenn aber muffige oder sogar modrige Gerüche die Geruchsnerven reizen, kann sich niemand so richtig wohl fühlen.

Bei älteren Gebäuden sorgen die meist undichten Fenster für eine praktische „Selbstbelüftung“. Allerdings geht dadurch auch viel Wärme verloren, was wiederum die Heizkosten in die Höhe treibt. Die Energiesparverordnung legt daher fest, dass neue Häuser und modernisierte Altbauten luftdicht sein müssen.

Dann kommt es allerdings auf das richtige Lüften an, was manchmal gar nicht so einfach ist. Kommt nämlich zu wenig Frischluft in den Raum, staut sich die Feuchtigkeit. Stockflecken, Schimmel und bauliche Schäden sind die unliebsame Folge davon. Lässt man hingegen die Fenster zu lange offen, heizt man den Garten gleich mit – und erhält mit der nächsten Heizkostenabrechnung den „Schock des Lebens“.

Die Intensität der Lüftung hängt zum einen von der jeweiligen Jahreszeit als auch der Außentemperatur, der jeweiligen Nutzung des Raums und einigen weiteren Faktoren ab. Elektrische Lüftungssysteme stellen dabei sowohl eine sichere und komfortable als auch eine energieeffiziente Lösung dar. Im Bad schützen dezentrale Lüftungsgeräte vor Feuchtigkeit und Schimmel. Die Geräte sind sehr platzsparend und sind schnell installiert sowie sehr preisgünstig. Es werden nur zwei minimale Außenwanddurchbrüche für die Zu- und Abluft benötigt. Die zentrale Lüftung ist baulich zwar etwas aufwendiger, aber auch effektiver. Dabei versorgt das Gerät über ein Rohrsystem alle Räume mit erwärmter Frischluft. Verbrauchte Luft aus Küche, Bad und WC wird gleichzeitig angesaugt und über ein zweites Rohrnetz nach außen geleitet. Spezielle Filter verhindern das Eindringen von Staub und Pollen in den Raum, die unter Umständen Allergien auslösen könnten.

Ein weiteres System, das mit einem Ventilator die verbrauchte Luft ansaugt und dadurch einen Unterdruck im Haus erzeugt, ist vor allem für Modernisierer sehr interessant. Über Durchlässe gelangt ständig frische Luft in die Wohnräume. Allerdings sollte sowohl bei der Planung eines Neubaus als auch bei einer Modernisierung die Leistungsgröße des Systems auf die Wohnungsgröße abgestimmt werden. Bei der Auswahl der richtigen Anlage berät Sie gerne Ihr badberg-Team und stellt Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten vor.